Klaus Dohrmann

Ur-Göttinger und seit 1974 am Schlagzeug zu finden.
Bereits im Alter von 16 Jahren spielte er mit „Crowfoot“ auf der damals alljährlichen Campus Sommer-Party, wo u.a. auch die Jazzikone Gunter Hampel mit seiner Galaxy-Band auftrat.
In den frühen 80ern trommelte er dann als jüngstes Mitglied bei AORTA, einer über die Grenzen Göttingens hinaus bekannter Band, mit der er viele Gigs, u.a. auch in Zeiten des kalten Kriegs in Polen spielte, wofür sogar extra eine Single produziert wurde.
Es folgte Mitte der 80er ein Wechsel zur Band „Sixpack“, die besonders durch die jährlichen Auftritte in der Prinzenstrasse beim Altstadtfest und den Slogan „Schweinerock“ einen guten Ruf genoß.
Nach Auflösung in den frühen 90ern folgten verschiedene Bands, u.a. „Messina“, die mit dem eigenen Material im Prog. Rock Stil aufwarten konnte.
Nach einigen Jahren mit der Coverband „FreshUp“ und gelegentlichen Studiojobs, wurde es Zeit für neues und über eine Beteiligung als Drummer eines kurzlebigen Bandprojektes lernte er Jan und Piet kennen, wobei letzterer ein musikalischer Seelenverwandter zu sein scheint. Zusammen fingen sie an, am neuen gemeinsamen Projekt zu arbeiten, wobei zum einen mit Piet, Wolle und Emu in 2014 eine Songveröffentlichung erfolgte und nun „Last Exit“ das Ergebnis ist, um wieder auf die Bühne zu kommen.

Bis demnächst
Klaus


Equipment
Mix aus TAMA Superstar, Imperialstar, PEARL (BD)
PDP BX (10,12,14, 22, 14 x 5,5“) mit DW Hardware als Clubset
Cymbals
  • Sabian HiHats Rock Regular (14“)
  • Paiste 2002 Crash (14, 15, 16 u. 17“)
  • Sabian HiHats Rock Regular (14“)
  • Zildjan Ride (20“)
Hardware
  • Pearl Drum Rack DR-70
  • TAMA Beckenarme
  • DW Snare Stand
  • Pearl HiHat Stand
  • Gibraltar Doppelpedal
Felle
  • Remo
Sticks
  • Vic Firth American Classic 2B